Videos
Videos Tarzan
Gutscheine
Gutscheine Tarzan
Social Network
Besuchen Sie uns auf Facebook
Seite teilen
Seite teilen auf Facebook Seite teilen auf Twitter Seite teilen auf Google+
Seite bewerten

4.9 / 5 (107 Bewertungen)


Disneys Musical TARZAN®
Die Story

Die Handlung des Musicals

Disneys Musical TARZAN® - Die Story

Disneys Musical TARZAN® basiert auf dem gleichnamigen Zeichentrickfilm, der im Jahr 1999 die Kinoleinwände eroberte und auf Edgar Rice Burroughs Erzählung beruht. Die Musik wurde von Phil Collins komponiert, welcher auch die Liedtexte verfasste und - für die Filmmusik des 1999er-Films - auch mit dem Oscar prämiert wurde. Disneys Musical TARZAN® wurde zum ersten Mal am 10. Mai 2006 am Broadway, im Richard Rodgers Theater, aufgeführt. 2008 feierte Disneys Musical TARZAN® seine Deutschland-Premiere in Hamburg (Neue Flora). Seit November 2013 ist Disneys Musical TARZAN® in Stuttgart, im Stage Apollo Theater, zu bestaunen.

Der erste Akt

Der Leopard, der das Leben von Tarzan, Kerchak und Kala veränderte

Die Welt der Affen

Die Welt der Affen

Eine junge Familie aus England erleidet Schiffsbruch. Sie stranden an der afrikanischen Küste. Mit ihrem neugeborenen Sohn versuchen sie das Beste aus der Situation zu machen. Sie bauen ein Baumhaus, versuchen zu überleben und auf Hilfe zu hoffen. Irgendwann würden doch Menschen kommen und sie von der Küste befreien? Irgendwann würden sie ja wieder ein normales Leben führen können? Doch ein Leopard setzt dem jungen Familienglück ein jähes Ende. Er tötet die Eltern, der Neugeborene konnte noch rechtzeitig versteckt werden, um nicht ebenfalls dem Leopard zum Opfer zu fallen.

In der Zwischenzeit bewundern Kerchak und Kala, zwei Berggorillas, ihren neugeborenen Sohn. Auch das Alphamännchen und seine Partnerin wurden Eltern und freuen sich über ihren Nachwuchs. Plötzlich erscheint derselbe Leopard, der die zwei jungen Engländer getötet hat. Er greift die Gorillas an und stiehlt das Affenbaby. Während Kala dem Leopard verfolgt, findet sie nicht ihren Sohn, sondern das Neugeborene - zurückgelassen. Seine Eltern sind tot und Kala weiß, auch er wird sterben, wenn sie ihn nicht mitnimmt und sich nicht um ihn kümmert. Kala beginnt sich um das Menschenkind zu kümmern und nennt ihn Tarzan.

Kerchak kann den Menschenjungen nicht akzeptieren

Kerchak will den Menschenjungen nicht akzeptieren. Während Kala Tarzan großzieht, möchte Kerchak nichts mit dem Menschen zu tun haben. Kerchak erkennt in Tarzan eine Bedrohung, sodass dieser nicht in derselben Gruppe leben kann. Er ist überzeugt, dass ein Mensch niemals wie ein Affe leben kann; er will nicht, dass Kala Tarzan als Ersatz ihres entführten (und vermutlich) getöteten Affenbabys sieht. Doch auch wenn die Zeichen schlecht stehen und Tarzan, immer wieder auf Grund der Tatsache, weil er ein Mensch ist, verstoßen und nicht akzeptiert wird, findet er dennoch Freunde. So sind er und Terk ein unzertrennliches Duo geworden. Der junge Gorilla lernt Tarzan alles, was ein Gorilla können muss. So zeigt er Tarzan, wie sich Gorillas benehmen und im Dschungel leben. Doch das fröhliche und unbeschwerte Leben nimmt ein schnelles Ende; Tarzan bastelt einen Speer und wird von Kerchak dabei erwischt. Aus Angst, Tarzan würde die eigene Gruppe angreifen, wird er von Kerchak aus der Gruppe ausgeschlossen und verbannt. Doch Kala akzeptiert die Entscheidung nicht und folgt Tarzan; sie will ihn finden und sich vergewissern, dass es ihm gut geht und er keine bösen Absichten plante. Sie findet ihn beim Wasserloch. Tarzan sitzt, ist verzweifelt und weiß nicht, was er angestellt hat. Er versteht nicht, warum alle anderen gegen ihn sind und vor allem Kerchak, sein "Vater", immer wieder so reagiere.

Kala versucht Tarzan nicht nur die äußerlichen, sondern auch die innerlichen Unterschiede zu erklären. Aber auch wenn es Unterschiede gäbe, wären sie dieselben. Sie wären eine Familie, da ändere auch das Verhalten von Kerchak nichts daran.

Das erste Aufeinandertreffen - Tarzan und Jane begegnen sich im Dschungel

Tarzan und Jane

Tarzan und Jane

Die Jahre vergehen. Tarzan, der kleine Junge, wurde zu einem erwachsenen Mann. Er ist kraftvoll, athletisch und kommt prima im Dschungel zurecht. Doch Kerchak hat Tarzan noch immer nicht akzeptiert. Er will keinen Menschen als Sohn haben. Kala versucht jedes Mal, ihren Kerchak zu überzeugen. Dennoch kann das Alphamännchen noch immer nicht über seinen Schatten springen und Tarzan akzeptieren. Er sieht, auch wenn Tarzan schon erwachsen ist und sich gut integriert hat, noch immer eine Gefahr für die Herde. Er glaubt nicht, dass die menschlichen Instinkte zur Gänze verdrängt werden konnten.

Plötzlich fallen Schüsse. Die Gruppe trennt sich, doch Tarzan folgt nicht den Gorillas, sondern geht der Sache auf die Spur. Schüsse? Woher kamen Schüssen? Wer ist in den Dschungel kommen? Inmitten des Dschungels trifft Tarzan auf Jane Porter, eine junge Engländerin. Sie ist begeistert über die Vielfalt und Größe des Dschungels und des Lebens, welches hier herrscht. Doch während Jane - überwältigt von all den Eindrücken - durch den Dschungel marschiert, unterschätzt sie auch die lauernden Gefahren. Plötzlich wird sie von einer riesigen Spinne attackiert. Doch kurz bevor die Spinne Jane beißen und töten kann, kommt ihr Tarzan zu Hilfe. Beide sehen sich an und beginnen sich vorsichtig zu untersuchen. Tarzan bemerkt, dass Jane ihm sehr ähnlich sieht.

Folgende Lieder sind im ersten Akt zu hören:

  • Tarzan und Ensemble: Zwei Welten
  • Kala und Ensemble: Dir gehört mein Herz
  • Tarzan und Terk: Du brauchst einen Freund
  • Kerchak: Gar keine Wahl
  • Tarzan: Warum, wieso?
  • Terk und Ensemble: So ein Mann
  • Kala und Kerchak: Wie Sonne und Mond
  • Jane und Ensemble: Auf diesen Tag habe ich gewartet
  • Tarzan und Jane: Unbekannt

Der zweite Akt

Kerchak erkennt die Gefahr durch das Expeditions-Lager von Porter

Die Affen

Die Affen

Terk und andere Gorillas verursachen im Porter Expedition-Lager ein gehöriges Durcheinander. Tarzan kommt, gemeinsam mit Jane, in das Lager; beide sind über das Chaos der Gorillas entsetzt. Kerchak erscheint genau in diesem Moment und vertreibt die Gorilla-Bande. Jane versucht in der Zwischenzeit Professor Porter, ihren Vater und Clayton, dem Führer der Gruppe und amerikanischer Jäger, zu überzeugen, dass sie nicht nur eine Gruppe Gorillas entdeckt hat, sondern auch einen Menschen, der scheinbar im Dschungel lebt. Doch beide können sich die Geschichte nicht erklären; wie soll es ein erwachsener Mann geschafft haben, die ganze Zeit im Dschungel zu überleben? In der Zwischenzeit unterhält sich Kerchak mit Tarzan. Er verbietet ihm, nochmals mit den Menschen Kontakt aufzunehmen. Die Menschen seien gefährlich und würden, wenn sie könnten, die Gorillas töten. Er befürchtet, dass die Gorilla-Gruppe in Gefahr ist. Doch Tarzan will davon nichts hören. Er kann und will nicht glauben, dass die Menschen, allen voran Jane, tatsächlich den Affen etwas antun würden. Tarzan und Jane treffen sich heimlich, bis sie sich ineinander verlieben. Beide haben noch nie so unglaubliche Gefühle für andere Menschen empfunden; schnell wird klar, dass die Liebe das Schicksal einer der beiden Personen nachhaltig verändern wird. Denn wird sich Jane für ein Leben im Dschungel entscheiden und bei Tarzan bleiben oder wird Tarzan tatsächlich seine Gruppe verlassen und nach England reisen?

Clayton rast vor Eifersucht

Jane will ihrem Vater von Tarzan erzählen. Sie spricht vom "wilden Affenmenschen" und schwärmt von seiner Art, wie er im Dschungel lebt bzw. überlebt. Doch Clayton, der ebenfalls das Gespräch hört, ist alles andere als begeistert. Er will nicht, dass sich Jane in den "Wilden" verliebt. Doch sie lässt sich nicht belehren; beide treffen sich und versuchen, sich gegenseitig von der anderen Kultur zu begeistern. Doch Clayton, noch immer enttäuscht über Janes Vorhaben, sinnt Rache. Er will die Gorillas jagen. Jane will den Plan vereiteln und berichtet ihren Vater davon. Doch Clayton hat bereits einen Plan geschmiedet und kann Tarzan überzeugen, ihm das Lager bzw. die Schlafstätten der Affen zu zeigen. Tarzan braucht die Hilfe von Terk. Er soll Kerchak fern von der Gruppe halten; Terk willigt ein und unterstützt seinen Freund aus alten Zeiten. Während Tarzan Clayton vertraut, nutzt dieser das Vertrauen aus und möchte das Lager der Gorillas kennenlernen, damit er danach auf die Jagd gehen kann, damit dem ganzen Spuk ein Ende bereitet werden kann. Er will weder, dass sich Jane mit Tarzan versteht oder beide gar ein Paar werden, noch, dass die Gorillas hier in Frieden leben können. Er weiß, dass er Tarzan manipulieren kann und hofft, dass er mit seiner Jagd Jane endlich zur Vernunft bringt; es handelt sich nur um Tiere und einen Wilden.

Tarzan will den Dschungel verlassen

Doch Kerchak lässt sich nicht vertreiben. Er erscheint und fordert Tarzan auf zu entscheiden, auf welcher Seite er stehen will. Will Tarzan weiterhin in der Gruppe sein, ein Teil der Affen bleiben oder lieber wieder ein Mensch werden. Will er den Dschungel verlassen oder möchte er weiterhin sein bisheriges Leben unter den Affen leben? Kala klärt Tarzan auf; sie zeigt ihm das Baumhaus seiner Eltern. Tarzan erkennt, dass er auch ein Mensch ist. Er stöbert in den alten Sachen und lässt sich die Geschichte von Kala erzählen. Plötzlich wird Tarzan klar, dass er einer von der anderen Seite ist; er ist kein Gorilla, er ist kein Affe und gehört nicht in den Dschungel. Die Entscheidung fällt Tarzan schwer, doch er trifft sie recht schnell. Er will mit Jane nach England reisen. Tarzan erzählt Kala von seiner Entscheidung, die Gruppe zu verlassen und ein bürgerliches Leben zu beginnen. Er will endlich ein Mensch werden und sich von seinen Freunden verabschieden. Auch wenn Kala und Kerchak seine Eltern ersetzt haben, ist er nun bereit, endlich ein neues - ein normales - Leben zu beginnen und sich von der Gruppe zu trennen. Tarzan weiß jedoch noch nicht, dass Clayton die Absicht verfolgt, seinen "Vater" Kerchak zu ermorden.

Kein gewöhnliches Happy End

Jane im Dschungel

Jane im Dschungel

Doch die Ereignisse überschlagen sich. In der Zwischenzeit dringt Clayton in das Lager ein und tötet Kerchak. Die Gorillas können Tarzan schlussendlich überzeugen, doch im Dschungel bei ihnen zu bleiben; er ist einer von ihnen und soll auch einer von ihnen bleiben. Er gehört nicht zu den Barbaren, welche unschuldige Affen töten und die Natur verwüsten. Tarzan spricht mit Jane; er wird den Dschungel nicht verlassen. Auch wenn er überzeugt war, endlich ein normales Leben zu führen, möchte er Kala und seine Freunde nicht alleine lassen. Er entscheidet sich gegen das bürgerliche Leben und weiß, dass er Jane dadurch verlieren wird. Doch die Liebe zwischen den beiden ist aber derart stark, dass Jane entscheidet, ihr bürgerliches Leben aufzugeben. Sie verabschiedet sich von den Menschen und entscheidet, im Dschungel zu bleiben. Wenn Tarzan ein derartiges Leben führen kann, wird sie es auch schaffen. Liebe überwindet alles - und Liebe schafft alles zu meistern. Sie bleibt Tarzan treu und lebt mit ihm im Dschungel - bis an das Ende ihrer Tage.

Folgende Lieder sind im zweiten Akt zu hören:

  • Terk und Ensemble: Krach im Lager
  • Jane und ihr Vater, Professor Porter: Wie kein Mann auf dieser Welt
  • Tarzan und Jane: Fremde wie ich
  • Tarzan und Jane: Auf einmal
  • Terk und Tarzan: Du brauchst einen Freund
  • Tarzan: Warum wieso
  • Tarzan: Wer ich wirklich bin
  • Tarzan und Kala: Dir gehört mein Herz
  • Kala: Wie Sonne und Mond
  • Ensemble: Zwei Welten

Die Aufführungen

Disneys Musical TARZAN® feierte seine Premiere am 10. Mai 2006 auf dem Broadway; am 8. Juli 2007 fiel der letzte Vorhang. Im Theater Richard Rodgers Theater waren Josh Strickland in der Rolle des Tarzan, Jenn Gambatese als Jane, Merle Dandridge als Kala sowie Shuler Hensley in der Rolle des Kerchak zu sehen. Chester Gregory verkörperte Terk, Tim Jerome schlüpfte in die Rolle des Professor Porter und Donnie R. Keshawarz verkörperte die Figur des Jägers Clayton.

In Hamburg waren Anton Zetterholm (Tarzan), Jannik Semmelhack (die Rolle des jungen Tarzan), Elisabeth Hübert (Jane), Ana Milva Gomes (Kala) sowie Rommel Singson (Terk) zu sehen. Andreas Lichtenberger (Kerchak), Rudi Reschke (Clayton) und Japheth Myers (Professor Porter) waren nicht nur in Hamburg zu bewundern, sondern sind auch bei den Stuttgart-Aufführungen Teil des Ensembles. In Stuttgart stehen unter anderem auch Gian Marco Schiaretti (Tarzan), Matthis Lernhart (junger Tarzan), Merle Hoch (Jane) sowie Melanie Ortner (Kala) und Emanuele Caserta (Terk) auf der Bühne.

Wissenswertes zu Disneys Musical TARZAN®

Der Song "Wer bin ich", der in der Disney-Fortsetzung "Tarzan 2" zu hören ist, wurde nicht verwendet. "Leaving Home", der jedoch ebenfalls im zweiten Teil vorkommt, wurde für Disneys Musical TARZAN® umgeschrieben. So lautet der Titel von "Leaving Home" "Warum, wieso?" und wird im zweiten Akt von Tarzan gesungen.

Der Elefant Tantor, welcher in Disneys Zeichentrickfilm noch eine zentrale Rolle gespielt hat, ist in Disneys Musical TARZAN® nicht zu sehen.

Während Tarzan Jane vor wilden Pavianen retten muss, wurden diese in Disneys Musical TARZAN® durch eine Spinne ersetzt.

In Disneys Musical TARZAN® ist Terk männlich; im Film hingegen ist Terk weiblich.

Gutscheine Tickets

Buchungsanfrage leicht gemacht!
Schicken Sie uns unverbindlich Ihre Buchungsanfrage
oder lassen Sie sich am Telefon beraten

täglich 7 Tage/Woche: Mo-Fr 8-22 Uhr, Sa/So 9-22 Uhr
Ticketline: 04131 / 6972-200



Callback-Service
Kostenlos und unverbindlich

Bitte füllen Sie alle Felder aus.
Vor- und Nachname*:
E-Mail*:
Telefonnummer*:



Wir beraten Sie gern!

Ticket-Hotline: 04131-6972200

7 Tage/Woche: Mo-Fr 8-22 Uhr, Sa/So 9-22 Uhr!


© HEIDPARK

Musicals in Deutschland
Musicals
Musicals online
04131-6972200
Musicals.com - Musical Gutschein - Disneys Musical TARZAN
Bis zu 25,-€ pro Ticket sparen!
Musicals.com - Disneys Musical TARZAN - Familientage - Bis zu 15% sparen!
Musicals.com - Disneys Musical TARZAN - Hotels und Tickets!