Videos
Videos Tanz der Vampire
Gutscheine
Gutscheine Tanz der Vampire
Social Network
Besuchen Sie uns auf Facebook
Seite teilen
Seite teilen auf Facebook Seite teilen auf Twitter Seite teilen auf Google+
Seite bewerten

4.9 / 5 (100 Bewertungen)


TANZ DER VAMPIRE
Die Story

Die Handlung im Musical

TANZ DER VAMPIRE: Die Story

Das deutschsprachige Musical TANZ DER VAMPIRE von Michael Kunze und Jim Steinman basiert auf Roman Polanskis Film aus dem Jahr 1967. TANZ DER VAMPIRE wurde am 4. Oktober 1997 am Raimund Theater in Wien zum ersten Mal aufgeführt; Roman Polanski übernahm bei der ersten Produktion selbst die Regie. Jim Steinman war für die Musik, Michael Kunze für das Buch des Musicals verantwortlich.

Der Prolog

Auf der Suche nach Professor Abronsius

Alfred & Professor

Alfred & Professor

Transsilvanien: Alfred, ein verängstigter und schüchterner Student, sucht im Tiefschnee nach seinem Mentor und Begleiter Professor Abronsius. Beide befinden sich auf Forschungsmission. Professor Abronsius will den misstrauischen Bewohnern aus Königsberg beweisen, dass es sehr wohl Vampire gibt. Plötzlich findet Alfred seinen Mentor. Er ist eingefroren! Doch Alfred packt Professor Abronsius und trägt ihn ein Stück des Weges.


Der erste Akt

Willkommen in Transsilvanien

Professor Abronsius und Alfred erreichen ein Gasthaus. Ihnen wird Einlass gewährt. Doch binnen kürzester Zeit erkennt Professor Abronsius, dass die ersten Hinweise für Vampire sprechen: Knoblauch. Doch die Gäste streiten jegliche Existenz ab ("Knoblauch"). Selbst der Wirt, Chagal, behauptet, gar nicht zu wissen, dass sich in der Nähe ein Schloss befinde. Doch Professor und Alfred wissen, dass in dem Schloss der berüchtigte Graf - ein Vampir - hausen soll. Professor Abronsius, vorwiegend mit der Tatsache beschäftigt, Beweise für die Existenz von Vampiren zu sammeln, vergisst seinen Schützling Alfred. Dieser hat bereits der Wirtstochter, Sarah, schöne Augen gemacht. Doch Alfred hat Konkurrenz - und zwar Graf von Krolock. Graf von Krolock ist ebenfalls von der Wirtstochter angetan und will sie ständig in sein Schloss locken. Sarah kann tatsächlich vom Grafen, der seine Fähigkeiten als Vampir einsetzt, in sein Anwesen gelockt werden. Er lädt sie zum jährlichen Ball ein ("Einladung zum Ball"). Doch niemand weiß, dass es sich dabei um einen Ball für Vampire handelt.

Auf der Suche nach Sarah

Sofort begibt sich Chagal auf den Weg, seine Sarah zu retten. Doch die Rettungsmission scheitert - er wird selbst das Opfer der Blutsauger. Natürlich weiß Professor Abronsius, dass der Wirt nun selbst zum Vampir wird und möchte ihm umgehend einen Holzpflock in sein Herz rammen. Doch Rebecca, Chagals Frau, verweigert ihm diesen bestialischen Akt. Doch wenig später kann sie sich von Abronsius Theorie selbst überzeugen: Chagal erwacht und wird sogleich von ihrem Mann gebissen ("Tot zu sein ist komisch").

Im Schloss des Grafen

Nightmare

Nightmare

In der darauffolgenden Nacht möchten Alfred und Abronsius den Wirten abermals pfählen. Doch sie müssen bereits feststellen, dass Chagal zum Vampir mutiert ist. Jedoch können sie ihn überreden, dass er sie zum Schloss des Grafen führt. Graf von Krolock empfängt die Herrschaften voll Freude und stellt ihnen Herbert, seinen homosexuellen Sohn, vor. Dieser hat in dem schüchternen Alfred sofort eine Person gefunden, die ihm seine Langeweile nehmen soll. Graf von Krolock überredet Abronsius und Alfred im Schloss zu bleiben. Beide sind unsicher, lassen sich aber umstimmen, als der Graf mit reichlich Studienmaterial lockt ("Vor dem Schloss").

Folgende Szenen und Lieder werden im ersten Akt gezeigt:

  • "Ouvertüre" (Orchester)
  • "He ho he" (Alfred)
  • "Knoblauch" (Magda, Rebecca, Chagal und die Dorfbewohner)
  • "Bitte, meine Herren" (Professor Abronsius, Chagal, Alfred, Sarah)
  • "Eine schöne Tochter ist ein Segen" (Sarah, Chagal)
  • "Nie gesehen - ein Mädchen, das so lächeln kann" (Sarah, Chagal, Alfred, Rebecca, Professor Abronsius, Magda, die Stimmen der Vampire)
  • "Gott ist tot" (Sarah, Graf von Krolock, die Stimmen der Vampire)
  • "Alles ist hell" (Rebecca, Magda, Chagal, Koukol)
  • "Wahrheit" (Chagal, Professor Abronsius, Magda, Sarah, Rebecca)
  • "Du bist wirklich sehr nett" (Sarah, Alfred)
  • "Einladung zum Ball" (Sarah, Graf von Krolock)
  • "Chaos im Badezimmer" (Alfred, Sarah, Chagal, Professor Abronsius, Rebecca, Chagal, Koukol)
  • "Draußen ist Freiheit" (Alfred, Sarah)
  • "Die roten Stiefel" (Sarah, Vampire) (Szene wurde ab der deutschen Produktion durch "Das Gebet" sowie "Stärker als wir sind" ersetzt)
  • "Stärker als wir sind" (Graf von Krolock, Vampire, Sarah) (Szene wurde in der deutschen Produktion mit "Das Gebet" gezeigt; "Die roten Stiefel" wurden gestrichen)
  • "Das Gebet" (Alfred, Sarah, Graf von Krolock, Magda, Chagal, Rebecca, die Dorfbewohner) (Szene wurde in der deutschen Produktion durch "Stärker als wir sind" ersetzt; "Die roten Stiefel" wurden gestrichen)
  • "Sarahs Flucht" (Sarah, Chagal, Alfred, Rebecca)
  • "Trauer um Chagal" (Professor Abronsius, Alfred, Magda, Rebecca, Chagal, die Dorfbewohner)
  • "Tot zu sein ist komisch" (Chagal, Magda, Professor Abronsius, Alfred)
  • "Durch die Wildnis zum Schloss" (Alfred, Chagal, Professor Abronsius)
  • "Vor dem Schloss" (Alfred, Graf von Krolock, Herbert, Professor Abronsius, Vampire) - das Finale des ersten Akts

Der zweite Akt

Die Familiengruft muss gereinigt werden

Bereits in der darauffolgenden Nacht wird Alfred von Alpträumen geplagt; in einem wird seine heimliche Liebe Sarah vom Grafen gebissen und mutiert daraufhin zum Vampir. Als er erwacht, wird ihm sofort klar, dass er Sarah finden muss. Doch Professor Abronsius möchte zuerst den Vampiren ein Ende setzen. Sie beschließen, zuerst die Familiengruft zu finden. Nur so ist es möglich, dass beide Vampire gepfählt werden können. Doch die Suche nach der Gruft endet im Desaster ("Die Gruft"). Denn während Professor Abronsius und Alfred in die Gruft steigen, bleibt der Professor hängen und Alfred schafft es nicht, die Untoten alleine zu pfählen. Wenig später treffen Magda und Chagal ein. Durch das ständige "Beißen" und "Absaugen" haben sie sogar Gefallen an ihrem Zustand gefunden.

Sarah verweigert abermals die Flucht aus dem Schloss

Ewigkeit

Ewigkeit

Professor Abronsius und Alfred entdecken eine Bibliothek. Der Professor ist hin und weg und bewundert die zahlreichen Bücher, während Alfred plötzlich Gesang wahrnehmen kann. Er folgt der lieblichen Stimme und findet Sarah, welche im Bad ist ("Badezimmer"). Natürlich will er sie zur gemeinsamen Flucht überreden, doch Sarah möchte im Schloss bleiben. Vor allem, weil heute der legendäre Ball ist, zudem sie vom Grafen höchstpersönlich eingeladen wurde.

Herbert macht Jagd auf Alfred

Alfred sucht in der Zwischenzeit Rat. Das Buch "Ratgeber für Verliebte - wie man ein Herz gewinnt" soll ihm dabei helfen, wie er seine Sarah doch überzeugen kann, das Schloss zu verlassen. Er gibt nicht auf und geht neuerlich zu ihr in das Bad. Doch nun ist Sarah nicht mehr alleine; Herbert hat sich zu ihr gesellt und leistet ihr Gesellschaft. Herbert startet sogleich die Jagd auf Alfred. Es sieht fast so aus, als würde Herbert den Sieg davontragen und Alfred zum Vampir machen. Doch als jener seine Eckzähne in Alfreds Hals rammen möchte, kann er noch seinen "Ratgeber für Verliebte" entgegenschieben und Herbert rammt seine Beißerchen in das Buch.

Der Ball wird eröffnet

Draußen wird es bereits dunkel. Immer mehr geladene Gäste finden sich ein. Dabei handelt es sich allesamt um Vampire, die jährlich den Ball des Grafen besuchen. Sarah gibt sich ihrem Grafen hin, welcher sie - als Höhepunkt des Balls - in den Hals beißt.

In der Zwischenzeit können Alfred und Professor Abronsius zwei Ballgäste überwältigen. Sie kleiden sich mit deren Sachen ein und möchten sodann mit Sarah fliehen. Abronsius und Alfred schleichen auf den Ball, damit sie endlich Sarah retten können, müssen aber - vorwiegend aus Gründen der Tarnung - beim Tanzen mitmachen ("Tanzsaal"). Der Spiegel, der im Ballsaal aufgestellt ist, zeigt, dass die Vampire allesamt keine Spiegelbilder haben. Das ist auch der Grund, warum Alfred und Professor Abronsius sofort als Nicht-Vampire erkannt werden. Mit Mühe schaffen sie aus den Armleuchtern ein Kreuz zu bilden; die Vampire fallen um und Alfred, Abronsius und Sarah können aus dem Schloss fliehen ("Die Flucht"). Nur Koukol, den Grafen Diener, verfolgt sie. Doch die Verfolgung hält nicht lange an - Koukol wird von den Wölfen gefressen.

Das Finale

Der Tanz

Der Tanz

Draußen in der Wildnis angekommen, ruhen sich Sarah, Abronsius und Alfred aus ("Draußen ist Freiheit"). Der Professor macht sich bereits Notizen über das Erlebte, während Alfred und Sarah von ihrem gemeinsamen Leben träumen. Doch plötzlich kommen Sarahs Vampirzähne zum Vorschein; sie schlägt diese in Alfreds Hals. Dieser ist nun ebenfalls verloren und wird zum Vampir.

Abermals haben die Vampire triumphiert; am Ende feiern sie den Triumph mit dem Tanz der Vampire ("Der Tanz der Vampire").

Folgende Szenen und Lieder werden im zweiten Akt gezeigt:

  • "Entracte" (Orchester)
  • "Totale Finsternis" (Sarah, Graf von Krolock, die Ahnen des Grafen)
  • "Carpe Noctem - fühl die Nacht" (Herbert, Magda, die Nightmare-Vampire)
  • "Ein perfekter Tag - ein guter Tag" (Koukol, Professor Abronsius, Alfred)
  • "Die Gruft" (Professor Abronsius, Alfred, Magda, Chagal, Koukol)
  • "Bücher" (Professor Abronsius, Alfred)
  • "Badezimmer" (Sarah, Alfred)
  • "Für Sarah" (Alfred)
  • "Noch mehr Bücher" (Professor Abronsius, Alfred)
  • "Wenn Liebe in Dir ist" (Alfred, Herbert, Professor Abronsius)
  • "Sie irren Professor" (Professor Abronsius, Graf von Krolock, Koukol) (ausschließlich in der Urversion)
  • "Ewigkeit" (Vampire)
  • "Die unstillbare Gier" (Graf von Krolock)
  • "Sie haben Gefühle" (Professor Abronsius) (nur in sehr wenigen Inszenierungen)
  • "Tanzsaal" (Sarah, Graf von Krolock, Professor Abronsius, Koukol, Herbert, die Vampire)
  • "Die Flucht" (Sarah, Alfred, Professor Abronsius, Koukol)
  • "Draußen ist Freiheit" (Professor Abronsius, Alfred, Sarah)
  • "Der Tanz der Vampire" (Professor Abronsius, Herbert, Magda, Alfred, Graf von Krolock, Sarah, die Vampire) - Finale des zweiten Akts

Die Aufführungsorte

TANZ DER VAMPIRE wurde bislang an folgenden Spielstätten gezeigt:

Österreich:
Vom 4. Oktober 1997 bis zum 15. Januar 2000 im Wiener Raimund Theater; zwischen dem 16. September 2009 und 25. Juni 2011 im Wiener Ronacher

Deutschland:
Vom 31. März 2000 bis zum 30. August 2003 in der Musical Hall - Apollo Theater in Stuttgart
Zwischen dem 25. Februar 2010 und 16. Oktober 2011 im Stuttgarter Palladium Theater
Vom 7. Dezember 2003 bis 22. Januar 2006 im Hamburger Theater Neue Flora
Vom 10. Dezember 2006 bis 30. März 2008, vom 14. November 2011 bis zum 25. August 2013 und ab 24. April 2016 im Berliner Theater des Westens
Vom 7. November 2008 bis zum 31. Januar 2011 im Metronom Theater am CentrO in Oberhausen

Estland:
Im Jahr 2000 in Tallinn (Linnahall)

USA:
Vom 9. Dezember 2002 bis zum 25. Januar 2003 am Broadway in New York City (Minskoff Theater)

Polen:
Vom 8. Oktober 2005 bis zum 22. Oktober 2006 im Warschauer Roma Theater

Japan:
Vom 7. Juli 2006 bis zum 27. August 2006, vom 5. Juli 2009 bis zum 26. August 2009 sowie vom 27. November 2011 bis zum 24. Dezember 2011 in Tokio (Imperial Theater)
Vom 2. September 2009 bis zum 27. September 2009 in Fukuoka (Hakataza)
Vom 7. Januar 2012 bis 12. Januar 2012 in Osaka (Umeda Arts Theater)

Ungarn:
Seit dem 30. Juni 2007 in Budapest (Magyar Szinhaz)

Belgien:
Vom 9. September 2010 bis zum 24. Oktober 2010 in Antwerpen (Stadsshouwburg)

Slowakei:
Vom 5. Mai 2011 bis zum 7. Mai 2011 in Nitra (Altes Theater Nitra)

Russland:
Vom 3. September 2011 bis zum 31. Juli 2014 in St. Petersburg (State Theater of Musical Comedy)

Finnland:
Vom 10. September 2011 bis zum 24. März 2012 in Seinäjoki (Stadttheater Seinajöki)

Frankreich:
Seit 16. Oktober 2014 ist das Musical auch in Paris am Theater Mogador zu sehen.

Folgende CD-Aufnahmen sind von TANZ DER VAMPIRE erhältlich

1998: "Tanz der Vampire - die Höhepunkt der Welt-Uraufführung"
1998: "Tanz der Vampire - Die Gesamtaufnahme der Uraufführung"
2005: "Castalbum" der Produktion (Polen)
2006: "Castalbum" der Produktion aus Japan
2007: "Castalbum" der Produktion aus Ungarn
2007: "10 Jahre Tanz der Vampire - Das Konzert zum Jubiläum"
2010: "Castalbum" der Produktion aus Belgien

Das Musical TANZ DER VAMPIRE zählt zu den bekanntesten und erfolgreichsten Aufführungen, welche jemals produziert wurden. Jedoch weisen die heutigen Inszenierungen starke Unterschiede zu der Wiener Urversion aus dem Jahr 1997 auf. Das liegt vor allem daran, damit das Musical TANZ DER VAMPIRE - auf Grund der Tatsache, dass es immer wieder aufgeführt wird - auch Abwechslung bietet und mitunter auch Zuseher das Stück besuchen, die bereits einige Vorstellungen schon gesehen haben.

Gutscheine Tickets

Buchungsanfrage leicht gemacht!
Schicken Sie uns unverbindlich Ihre Buchungsanfrage
oder lassen Sie sich am Telefon beraten

täglich 7 Tage/Woche: Mo-Fr 8-22 Uhr, Sa/So 9-22 Uhr
Ticketline: 04131 / 6972-200





Wir beraten Sie gern!

Ticket-Hotline: 04131-6972200

7 Tage/Woche: Mo-Fr 8-22 Uhr, Sa/So 9-22 Uhr!


© HEIDPARK

Musicals in Deutschland
Musicals
Musicals online
04131-6972200
Musicals.com - Musical Gutschein - TANZ DER VAMPIRE
Mussicals.com - TANZ DER VAMPIRE - Familientage - Hotels und Tickets!